Fettner holt Podestplatz in Hinzenbach

fettner
Foto: GEPA Nach seinem Sieg in Courchevel zeigte Manuel Fettner mit Rang drei auch beim Heim Grand Prix in Hinzenbach auf.

Manuel Fettner hat beim FIS Skisprung Grand Prix in Hinzenbach für einen ÖSV-Podestplatz gesorgt. Der Tiroler präsentierte sich vor heimischem Publikum in starker Form und landete in der Endabrechnung hauchdünn (0,2 Punkte) hinter dem zweitplatzierten Slowenen Anze Lanisek auf Rang drei.

Der Sieg ging überlegen an Dawid Kubacki, der in beiden Durchgängen die Höchstweite erzielte. Für den Polen war es bereits der dritte Erfolg in Oberösterreich nach 2017 und 2019.

Auch die weiteren ÖSV-Adler boten bei herrlichen Bedingungen in der gutbesuchten Energie AG Arena eine tolle Flugshow. Neben Fettner schafften mit dem Kärntner Daniel Tschofenig (11.) sowie den beiden Salzburgern Jan Hörl und Stefan Kraft (ex aequo auf Rang 12) drei weitere Österreicher den Sprung in die Top-15. Maximilian Steiner und Markus Rupitsch landeten im Endklassement auf den Rängen 20 und 22.

zum Ergebnis

tschofenig
Foto: GEPADer Kärntner Daniel Tschofenig war als Elfter zweitbester ÖSV-Adler.

"Ich freue mich über den Podestplatz. Ich bin schon den ganzen Sommer über sehr zufrieden mit meiner Sprung-Performance. Natürlich gibt es kleinere Höhen und Tiefen, insgesamt ist im Moment aber alles sehr stabil und auf einem guten Level." (Manuel Fettner)

trio
Foto: GEPADawid Kubacki feierte nach 2017 und 2019 seinen bereits dritten Erfolg in Hinzenbach. Das Podest teilte sich der Pole mit Anze Lanisek (SLO/2.) und Manuel Fettner (3./AUT).

Weitere Meldungen