Mayer Dritter in Lake Louise 

GEPA-20221127-101-106-0528
Foto: GEPA Matthias Mayer holt sein erstes Saisonpodest

Beim heutigen Super-G in Lake Louise schafft es wieder ein Österreicher aufs Podest. Matthias Mayer wird starker Dritter und reist in guter Form weiter nach Beaver Creek (USA). Marco Odermatt (SUI) gewinnt das Rennen vor dem gestrigen Abfahrtssieger Aleksander Aamodt Kilde (NOR).

Bevor Matthias Mayer ins Rennen gehen konnte, gab es eine lange Rennunterbrechung aufgrund eines schweren Sturzes des Schweizers Mauro Caviezel. Der Start von Mayer verzögerte sich um ca. 20 Minuten. „Am Start oben ist es noch einiges kälter als hier herunten im Ziel. Da mit dem Focus dabei zu bleiben war etwas Spezielles heute. […] Es war eine gute Fahrt, ich hab gut attackieren können, wobei der Abstand auf Marco Odermatt ist schon sehr respektvoll.“ Mit dem Podiumsplatz ist Matthias Mayer auf alle Fälle sehr zufrieden.

Vincent Kriechmayr verpasst das Podium um nur 0,08 Sekunden und wird 4. „Ich bin definitiv mehr zufrieden als gestern. Es war aber auch keine saubere Fahrt, es waren hier und dort Fehler dabei […]. Besser als gestern war es, aber auch wenn ich einen Traumlauf hätte, wüsste ich nicht, wo ich die 9 Zehntel auf Odermatt find, gewaltig wie er gefahren ist. [..] Ich muss einige Dinger besser machen, der Speed-Auftakt war nicht nach Wunsch, aber ich darf nicht unzufrieden sein und ich freue mich auf Beaver Creek.“

Starke Leistung auch wieder von Daniel Hemetsberger. Nach dem gestrigen 2. Platz in der Abfahrt fährt er heute auf Platz 7, somit ein weiteres Top 10 Ergebnis.

Weitere Platzierungen der Österreicher: Raphael Haaser 15. Platz, Otmar Striedinger 25. Platz, Stefan Babinsky 26. Platz, Christian Walder 30. Platz, Marco Schwarz 36. Platz,

Ausgeschieden ist Christoph Krenn.

Weitere Meldungen